Der erste Virtuelle Fischereiverein

127. Hauptversammlung des BKFV in Thun

0

Bernisch Kantonaler Fischerei-Verband
127. Hauptversammlung in Thun
Pünktlich um 09:30 Uhr eröffnet der Kantonalpräsident, Dr. Markus Meyer, vor gefülltem Saal im Freienhof in Thun die 127. HV des BKFV.

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_99ba

„Im vergangenen Jahr mussten wir uns hauptsächlich mit uns selber beschäftigen“, so die einleitende Aussage des Präsidenten. Personell hat es im BKFV Veränderungen gegeben. Es galt den Geschäftsführer zu ersetzen. „Seit nunmehr 4 Monaten ist Karin Scheurer im Amt und die Zusammenarbeit ist hervorragend angelaufen“, so Markus Meyer. Wir wünschen Karin an dieser Stelle gutes und möglichst langes Gelingen in unserem Dachverband.

Die Prädatoren geniessen wohl einen ganz besonderen Schutz in der Schweiz, stellt unser Präsident ernüchternd fest. Es ist ein leidiges Thema und unglaublich aufwändig, gegen die Prädatoren vorgehen zu können.

Der Stadtrat, Herr Kübli, überbringt die Grussbotschaft der Stadt Thun und dankt für das Engagement der Fischerinnen und Fischer.

Der Vizepräsident, Toni Moser, präsentiert die Leistungsbilanz der geleisteten Arbeitsstunden durch die Fischerinnen und Fischer während dem vergangenen Jahr. In Fronarbeit wurden 41'543 Stunden geleistet. Diese hohen Stundenzahlen entsprechen rund 21 Vollzeitstellen oder wirtschaftlich gesehen
ca. Fr. 1'250'000.-

Diese grossartige Leistungserbringung darf sich zeigen lassen. Sie ist sogar noch höher, da die Zahlen aus dem Seeland wegen Krankheitsfall noch ausstehend sind.

Die neue Geschäftsführerin, Karin Scheurer, stellt sich vor und berichtet aus der Geschäftsstelle.

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_99bbKarin Scheurer ist Biologin mit Abschluss zum Thema „Fisch“. Sie arbeitete bei mehreren interdisziplinären Projekten mit. Weiter war sie im Projekt Fischnetz beschäftigt. Es folgten dann Auslandsaufenthalte u.a. in Slovenien und entlang der Donau.

 

 

Laufende Projekte 2017 beim SKF/SFV sind unter anderen: Konzept und Machbarkeitsstudie „Fischpark Schweiz“, „Doubs Vivant“, Anglerverhalten in der Schweiz, Aufbau und Weiterentwicklung vom SKF im 2017.

Peter Fiechter orientiert aus dem Projekt „Fischerei 2020“. Dazu erläutert er die „7 Punkte“.

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_99be

 

 

 

 

 

Rechtsfälle: Verfahrensabläufe am Beispiel eines Projekts in der Gemeinde Schattenhalb. Eindrücklich wird geschildert, an wie viele Stellen Verfahrenskopien verschickt werden müssen, um die rechtlichen Auflagen erfüllen zu können. Die schier nicht enden wollende Aufzählung löst zahlreiches Kopfschütteln bei den Anwesenden aus.

Im Tropenhaus Frutigen betreibt der BKFV seit Jahren eine Ausstellung über die Fischerei. Die Ausstellung wird erneuert und in das digitale Zeitalter überführt. Die drei Ehrenmitglieder Walter Gasser, Hans Thönen und Hanspeter Güntensberger sind daran, die aktuell „tote“ Ausstellung zum Leben zu erwecken. Die Eröffnung der neuen Ausstellung ist per 7. Juni 2017, 11:00 Uhr geplant.

Die Projektarbeit wird von den dreien im Frondienst geleistet. Die Erstellungskosten von rund Fr. 36'000.- sollen durch Beiträge und Spenden beglichen werden. Der SFV leistet einen Beitrag über Fr. 10'000.-.

Thomas Vuille informiert über Aktualitäten aus seinem Fischereiinspektorat.

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_99c0

Prominent stellt er das Versenken von Totholz in verschiedenen Gewässern zu Gunsten des Fischlebensraums vor. Finanziert wird dieses kantonsweite Projekt durch den Renaturierungsfonds.

 

 

 

Christoph Ammann, Regierungsrat und Volkswirtschaftsdirektor, tritt zum ersten Mal als höchster Fischer im Kanton Bern vor die versammelten Fischerinnen und Fischer an einer HV des BKFV.

Als passionierter Taucher schwärmt er von einer gesunden Unterwasserwelt und freut sich jeweils über den Anblick von Fischen in natürlicher Umgebung.

Bei einem Besuch bei Marcel Martin orientierte er sich über die Situation der Berufsfischer und die Problematik der Prädatoren.

Er erwähnt drei Themenbereiche aus seiner Direktion, welche für die Fischerei wichtig sind:

  • Pflanzenschutzprogramm zusammen mit dem Bauerverband
  • Biodiversitätskonzept zum Schutz von gefährdeten Arten
  • Renaturierungsfonds – Totholz einbringen

Jürg Ludwig, Präsident der PV Thun, tritt nach 20 Jahren aus dem Vorstand des BKFV zurück. Er wird mit grossem Applaus zum Ehrenmitglied des BKFV gewählt. Seine Nachfolge tritt Renato Frauchiger an, welcher ebenfalls mit grossem Applaus willkommen geheissen wird.

Nationalrat und SFV-Präsident Roberto Zanetti informiert über die zähen Verhandlungen im Kampf für den Lebensraum Fisch und gegen die zahlreichen unwirtschaftlichen Kleinwasserkraftwerke.

Er hält energisch fest, dass die Energiestrategie 2050 angenommen werden muss! Ansonsten werden die fischereilichen Interessen massiv zurückgeworfen.

Beat Ludwig, Ausbildungschef BKFV, würdigt sämtliche engagierten Fischerinnen und Fischer, die in zahlreichen Freizeitstunden für die Ausbildung unseres Nachwuchses tätig sind.

Joachim Gutruf erzählt anhand praktischer Beispiele, wie die Jungfischerkurse durchgeführt werden und wie der Nachwuchs motiviert und gefördert werden kann. Beispielsweise führte er nach der Frage einer besorgten Mutter, ob man in Hüftstiefeln schwimmen könne, spontan praktische Versuche im Schwimmbecken und in der Aare durch. Dies natürlich unter kundiger Aufsicht, mit den entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen und zur Begeisterung der Teilnehmenden!

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_99c4 UNADJUSTEDNONRAW_thumb_99c5

 

 

 

 

 

Die nächste HV des BKFV findet am 10. März 2018 in Innertkirchen statt!

Weiteres zum BKFV – hier klicken!

Teilen

Über den Autor

Antwort schreiben